Kirchenvorstand

Unser Kirchenvorstand

Von links nach  rechts :

Monika Sänger, Pfarrer Ulrich Dahmer, Dr. Fred Schmittgen, Dirk Borngässer, Susanne Greb, Christina Neff, Sabine Maehrlein, Rainer Siebenhaar, Petra Hübner und Vikarin Mirjam Steinebach.
Es fehlt Markus Flohr.

Aus dem Kirchenvorstand

Gemeindebüro

Seit Mitte September arbeitet Christina Müller-Stein im Gemeindebüro. Frau Müller-Stein wurde am 4. November im Rahmen des Gottesdienstes und mit Gottes Segen versehen in ihr Amt eingeführt.

Homepage / www.ev-kirche-ok.de

Für die künftige Betreuung unserer Homepage konnte der Kirchenvorstand Andreas Gerstner gewinnen. Herr Gerstner wird unserem Internetauftritt ein neues Erscheinungsbild geben. Auf der Homepage finden Sie dann die wichtigsten Informationen und Termine aus der Kirchengemeinde. Wir freuen uns über Anregungen.

Redaktionsausschuss für den Gemeindebrief

Für die Nachfolge von Herrn Axel Kollecker im Redaktionsausschuss für den Gemeindebrief hat Herr Holger Kühner Interesse bekundet. 

Der Kirchenvorstand freut sich, dass wir für diese drei wichtigen vakanten Stellen in unserer Kirchengemeinde qualifizierte Persönlichkeiten gewinnen konnten, die bereit sind, ihre beruflichen Erfahrungen zum Wohle unserer Gemeinde einzusetzen. Der Kirchenvorstand wünscht Frau Müller-Stein sowie Herrn Kühner und Herrn Gerstner viel Erfolg bei ihrer Arbeit und Gottes Segen. Herr Kollecker wurde im Gottesdienst vom 4. November mit Dank aus seinem Amt verabschiedet.

Jahresrechnung 2017

Die Regionalverwaltung in Alzey hat die Jahresrechnung 2017 erstellt und dem Kirchenvorstand zur Vorprüfung und Annahme übergeben. Die Kirchenvorstandsmitglieder Dr. Fred Schmittgen und Rainer Siebenhaar haben die Vorprüfung auf der Grundlage von § 87, Abs. 4 der Kirchlichen-Haushalts-Ordnung durchgeführt. Prüfungsgegenstand war der Jahresabschluss 2017 mit dem dazugehörenden Belegmaterial. In der Zeit vom 25. September bis 1. Oktober 2018 haben die genannten Unterlagen zur Einsichtnahme offengelegen. Es wurden keine Einwände vorgebracht. Der Kirchenvorstand hat die Jahresrechnung 2017 in seiner Sitzung am 16. Oktober 2018 abgenommen und den zuständigen Kirchenvorstandsmitgliedern für die Ausführung des Haushaltsplanes 2017 und die Umsetzung der entsprechenden Beschlüsse Entlastung erteilt.

Die Jahresrechnung 2017 wurde in allen Punkten einstimmig angenommen.

Umstellung des Rechnungswesens auf die doppelte Buchführung

Wie bereits angekündigt wird zum 1. Januar 2019 in unserer Kirchengemeinde das Rechnungswesen von der Einnahme-/Ausgaberechnung auf die doppelte Buchführung umgestellt. Hierdurch erhöhen sich zwar die durch das Rechnungswesen verfügbaren Informations- und Steuerungsmöglichkeiten erheblich, gleichzeitig ist dieser Umstellungsprozess aber mit einem hohen Umstellungsaufwand, der viel Arbeitszeit und eine intensive Schulung der betroffenen Mitarbeiter erfordert, verbunden.

Im Hinblick darauf, dass viele Gemeinden und Länder diesen Umstellungsprozess bereits vollzogen haben, war dieser Schritt zur Modernisierung des Rechnungswesens gleichwohl auch für die Kirche unabdingbar.